In dem Abschnitt östlich des Hauptweges dominierte ursprünglich die Stadtmauer, die man erst Ende der 1960er Jahre vollständig entfernt hat. Somit gab für diesen Bereich keine denkmalpflegerischen Forderungen. Im Juni 2003 wurde eine Geschichts- und Planungswerkstatt "Bürgerpark Lennépark" ins Leben gerufen, an der etwa 50 Schülerinnen und Schüler sowie Vertreter von Verbänden und bürgerschaftlichen Organisationen teilnahmen, um Gestaltungsideen für den östlichen Parkbereich zu erarbeiten. Im Juni 2005 konnte der neu gestaltete Abschnitt eingeweiht und zur Benutzung freigegeben werden.

 

Der Lennépark

 

Der in den Jahren 1834 bis 1845 auf den alten Wallanlagen entstandene Lennépark wurde auf Initiative der Frankfurter Bürgerschaft mit Hilfe umfangreicher Spenden durch den damaligen königlichen Gartendirektor Peter Joseph Lenné aus Potsdam realisiert. Seit dieser Zeit wurde der Park durch Zeitgeschmäcker und sonstige Anpassungen stark verändert. Dennoch ist die Handschrift Lennés in anschaulicher Weise bis heute zu erkennen.

 

Ziel ist es, das Gartendenkmal in seiner ursprünglichen Gestalt (Wegeführung, Modellierung, Bepflanzung usw.) wieder herzustellen. Hierfür wurden umfangreiche Recherchen und Grabungen durchgeführt. Bisher konnten die Schmeißerbrücke mit einem Teil des Lennéfließes, die Schwanenbrücke und der südliche Parkabschnitt mit seinen geschwungenen Wegen und dem modellierten Gelände wieder hergestellt werden. Im Jahr 2009 wurden der Westhang mit den Hangwegen und die Kaskade saniert sowie die Pflanzungen in diesem Bereich erneuert. Derzeit erfolgt die Neuanlage des Uferwegs im Bereich der Schmeißer-Eiche.

 

In den nächsten Jahren sind nach denkmalpflegerischen Gesichtspunkten noch einige Maßnahmen erforderlich. Hierzu zählen beispielsweise die Instandsetzung der Grotte sowie die weitere Rekonstruktion des Wegenetzes und die Sanierung des Baumbestandes.

 

Am Schöpferdenkmal im nördlichen Parkabschnitt finden sich die Namen der an der Realisierung des Parkes maßgeblich beteiligten Personen. Eine Spendenaktion im Jahr 2008 initiiert durch SonnenHofReisen, der Deutschen Bank und der Stadt Frankfurt (Oder) hat dazu beitragen den Bereich aufzuwerten. Es wurden von dem Geld zehn Platanen gepflanzt.

 

Weitere Informationen zu dieser Spendenaktion können sie hier erhalten.

Die Schwanenbrücke aus dem Jahr 1862 zählt zu den ältesten Brückenbauwerken Brandenburgs

Weitere Informationen zum Lennépark finden sie in dem Faltblatt

Neue Platanen fassen das Schöpferdenkmal ein 

Die Schwanenbrücke aus dem Jahr 1862 zählt zu den ältesten Brückenbauwerken Brandenburgs

Planungswerkstatt mit Kindern und Jugendlichen

 

Südlicher Parkabschnitt